Hier wird über ausgewählte Bauprojekte in der Stadt Leipzig informiert.
     
     
     
     
  10.10.2016 - Hochbau bei "Schumanns Gärten" fast abgeschlossen

Bald kann Richtfest für das Neubauprojekt "Schumanns Gärten" der CG-Gruppe in der Dresdner Straße Ecke Inselstraße gefeiert werden. Der Hochbau ist im Rohbau fast abgeschlossen. Im Eckhaus Dresdner Straße 9 wird zurzeit der Dachstuhl errichtet. Auch die drei Hinterhäuser sind im Rohbau fertig. Für die kommende Winterzeit wird nun mit dem Einbau der Fenster begonnen. Danach kann der komplette Innenausbau starten.

 

 

     
  04.11.2016 - Ärztehaus "THOMASIUM" naht der Fertigstellung

Das neue Ärzte- und Geschäftshaus "THOMASIUM" in der Käthe-Kollwitz-Straße Ecke Thomasiusstraße nähert sich seiner Fertigstellung. Am 29. September 2016 wurden ein KONSUM Supermarkt und eine Wendl-Bäckerei mit Café im Parkhausgebäude eröffnet. Das Parkhaus selbst ist nun auch nutzbar. Die Gerüste sind komplett gefallen. Neben dem Innenausbau müssen noch Fassadenarbeiten erledigt werden.

 

 

     
  18.08.2016 - Baubeginn für drittes MOTEL ONE im Projekt "THE POST LEIPZIG"

Im Sommer 2016 begannen nun die Bauarbeiten für den Neubau im Grimmaischen Steinweg, nachdem im Frühjahr 2016 das ehemalige Fernmeldeamt abgerissen wurde. Bis Sommer 2018 soll hier ein neues Hotel entstehen. Nutzer ist MOTEL ONE, die neben der Grimmaischen Straße und Nikolaistraße hier dann ihr drittes Leipziger Hotel eröffnen. Für den Entwurf zeichnet sich das Leipziger Architekturbüro Fuchshuber Architekten verantwortlich. Der Hotelneubau ist ein Teilprojekt des Bauprojekts "THE POST LEIPZIG".

 

 

     
  07.04.2016 - HAINSPITZE mit Modekette "PRIMARK" eröffnet

Heute Vormittag wurde der 20. PRIMARK-Store der irischen Modekette in der Leipziger Hainspitze eröffnet. 5.800 m² Verkaufsfläche verteilen sich auf vier Stockwerken. Mit 60 Umkleiden und
71 Kassen. Zu den Umkleiden gehört auch ein Showroom für sechs Frauen gleichzeitig. Mit zwei Jahren Verspätung eröffnete der Leipziger Store, als die Hainspitze bereits 2013 fertig gestellt werden sollte, doch Finanzschwierigkeiten einen Strich durch die Rechnung machten. Sonst wäre der erste PRIMARK-Store in Sachsen in Leipzig statt in Dresden gewesen. Den größten Store hat übrigens mit 9.600 m² Verkaufsfläche die Centrum Galerie in Dresden. Dieser Tag war zugleich der Eröffnungstermin für die Hainspitze. "REWE CTIY" eröffnete bereits im Dezember 2015, im letzten Monat folgte "Vodafone". Im September 2016 ergänzt ein weiterer "dm-Drogeriemarkt" die Ladenzeile. Wer die beiden noch leerstehenden Einzelhandelsflächen nutzt, ist unklar.

     
  14.03.2016 - Abriss des ehemaligen Fernmeldeamts hat begonnen

Der in den 1920er Jahren errichtete Bau am Grimmaischen Steinweg, in dem sich zuletzt das Fernmeldeamt der Hauptpost befand, steht seit den 1990er Jahren leer. Nach Kauf des Areals durch die KSW GmbH war eine Sanierung geplant. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude stark in Mitleidenschaft gezogen. Es wurden in die vorhandenen Decken "L-Element Decken" eingezogen, die einem Neuerervorschlag des Baukombinats für landwirtschaftliche Gebäude entstammten. Alle Decken (Stand 2015) sind defekt und müssen abgerissen werden. Außerdem liegen die Geschosshöhen zwischen 3,80 Meter und 4,20 Meter und erbringen bei einer Hotelnutzung mit heutigen Maßstäben keine wirtschaftliche Nutzung. Ein Fassadenerhalt war auf Grund der Zimmeranzahl nicht möglich. Deshalb entschieden sich die Bauherren für einen Abriss und Neubau, dessen Entwurf sich an den Baustil der 1950er Jahre anlehnt.
 

     
  10.03.2016 - Neubau der "THE RIVERHOUSES" startet mit Hochbau

Seit dem Jahresende 2015 entstehen auf einem Schleußiger Grundstück zwischen Holbeinstraße und Weiße Elster der Neubau von drei Wohnhäusern und der Sanierung eines Industriebaus. Das Bauprojekt "Holbeinstraße 28a" schlug Wellen in der Presse, als die neuen Eigentümer angeblich die Bewohner rausschmiss, doch hatten sie laut dem Eigentümer nie eine Wohngenehmigung. Auf dem Areal an der Weißen Elster befanden sich vorher Garagen. Bis 2017 entstehen in den drei Wohnhäusern 38 exklusive Wohnungen. Die neuen Bewohner haben die Möglichkeit an ihrem langen Steg ins Boot einzusteigen und die Leipziger Gewässerlandschaft zu erkunden.



 

     
  12.02.2016 - Vier neue Wohnhäuser: "SCHUMANNS GÄRTEN" in der Dresdner Straße

Bis 2017 errichtet die CG-Gruppe an der Dresdner Straße Ecke Inselstraße vier neue Wohnhäuser plus drei neue Stadthäuser mit insgesamt 159 Wohnungen und 9 Einzelhandelsflächen. Die Tiefgarage stellt 93 Stellplätze zur Verfügung. Die Immobiliengruppe investierte bereits in das ehemalige Interdruck-Gebäude am Grassimuseum und errichtete daneben einen Neubau, in dem ein Seniorenheim eingezogen ist. Nun erfolgt der weitere Ausbau entlang der Dresdner Straße. Die neuen Wohnhäuser ähneln sich in den Farben weiß und grau und passen sich den umliegenden Häusern an. Der Name lautet "SCHUMANNS GÄRTEN" und lehnt sich an das ehemalige Wohnhaus von Clara und Robert Schumann in der Inselstraße 5 an, in dessen Wohnung heute das Schumann-Haus mit Museum untergebracht ist. Im Rest des Hauses befindet sich eine städtische Grundschule. Die Neubauten tragen erheblich zur Lückenschließung bei.
 

     
  10.02.2016 - Siegerentwurf für den Neubau "BURGPLATZ-PASSAGE" präsentiert

Im Stadtbüro wurden heute die Entwürfe der teilnehmenden Büros und der Siegerentwurf für den Neubau eines Hotel- und Geschäftshauses auf dem Burgplatzloch vorgestellt. Knapp 20 Jahre, seitdem das Loch zwischen dem Shoppingcenter "Petersbogen" und Burgplatz steht, ersehnt sich nun endlich eine Bebauung. Ursprünglich war geplant, bei der Fertigstellung des Petersbogens im Jahr 2001 mit der Erweiterung zu beginnen. (...) Im Sommer 2016 soll nun der Neubau eines Hotels mit über 190 Zimmern und im Untergeschoss, Erdgeschoss und erstem Obergeschoss Einzelhandelsflächen auf 3500 m² entstehen. Dazu kommen ein Restaurant und eine Bar mit Ausblick zum Neuen Rathaus. Unter dem Gebäude entsteht eine Tiefgarage mit 45 Stellplätzen, die über die Lotterstraße erreichbar sein wird, die jetzt schon Kunden des Petersbogens nutzen. Abschluss der Bauarbeiten soll im Jahr 2018 sein. Als Architekt zeichnet sich das Berliner Büro "KK Architekten" verantwortlich, mit Stuck und Figuren sowie einem Staffelgeschoss.