Das Projekt "Eutritzscher Freiladebahnhof" ist im Bebauungsplan Nr. 416 der Stadt Leipzig geregelt. Das Großbauprojekt von Stadt Leipzig und CG-Gruppe tragt den Namen "Leipzig 416", damit wird auf die Nummer des B-Plans Bezug genommen. Das Areal befindet sich an der Delitzscher und Eutritzscher Straße sowie der Roscherstraße und war damals ein Freiladebahnhof. Seit den 1990er Jahren wird er von verschiedenen Firmen genutzt und ist teilweise auch eine Brachfläche. Die CG-Gruppe als Eigentümerin möchte gemeinsam mit der Stadt Leipzig ein neues Stadtviertel errichten. Wohnen, Gewerbe, Kultur und Bildung sollen nicht zu kurz kommen.

Seite 1 _ Geschichte
Seite 2 _ Planungen
Seite 3 _ Bürgerbeteiligung
Seite 4 _ Status / Fertigstellung

     
    Objektbeschreibung:
- Das Projekt befindet sich im Ortsteil Eutritzsch an der Delitzscher Straße.
- Im Norden verläuft die Delitzscher Straße, im Osten die Eisenbahnstrecke Leipzig-Halle, im Süden die Berliner Straße und Roscherstraße und im Westen die Eutritzscher Straße.
- In Nachbarschaft befinden sich das Stadtbad, die Leipziger Stadtwerke und Autohäuser.
- Zwei Haltestellen (Chausseehaus, Wilhelminenstraße) der Leipziger Verkehrsbetriebe mit insgesamt drei Tramlinien bedienen die Fläche.

Projektzeitraum:
- 2017 bis heute

Projektbeteiligte:
- Stadtplanungsamt, Stadt Leipzig
- CG City Leipzig Nord GmbH & Co. KG, Leipzig (Eigentümerin)
- Grunwald & Grunwald, Architektur und Städtebau, Leipzig (Verfahren und ÖA)
- Büro Kaufmann, Leipzig (Verfahren und ÖA)
- Stadtlabor, Leipzig (Verfahren und ÖA)
- Octagon Architekturkollektiv, Leipzig
- Atelier Liodl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH, Berlin

     
    _ zurück zu QUARTIERE