Seite 1 _ Geschichte
Seite 2 _ Planungen
Seite 3 _ Bürgerbeteiligung
Seite 4 _ Status / Fertigstellung
     
    Neues Stadtquartier:
Vorgesehen ist, dass teils brachliegende und zuletzt als Güterabfertigungsstelle genutzte Areal mit neuem Leben einzurauchen. Entlang der Parthe soll eine Grünfläche entstehen, die einerseits der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, aber auch dem Hochwasserschutz dient. Als Erschließung erfolgt der Bau einer Straße mit Rad- und Gehwegen zwischen Kurt-Schumacher-Straße und Berliner Straße. An der Kreuzung Roscherstraße/Berliner Straße muss ein Abzweig zum neuen Stadtquartier erst errichtet werden, darunter der Bau einer Brücke über die Parthe. Die Wohnbauten sollen 250 Wohnungen zählen. Dazu kommen mehrere Gebäude für Gewerbe und Einzelhandel. Ein Hotel mit 130 Zimmern ist mit Integration der denkmalgeschützten Zollgebäude angedacht. In Höhe Berliner Straße möchte die Stadt Leipzig zudem ein Gymnasium errichten.

Die Aurelies ist seit 2005 Grundstückseigentümer. Wie es in einer Pressemitteilung von Aurelies heißt, sollte schon Ende 2013 ein Baurecht für konkrete Investorenvorhaben möglich sein. Doch bisher wurde nur der im Januar 2013 errichtete Neubau für die DB Fernverkehr AG-Bordbistro übergeben.

Abstimmungsverfahren und Rahmenkonzept:
Die Stadt Leipzig, Aurelies Real Estate und aedvice haben 2013 gemeinsam ein mehrstufiges Abstimmungsverfahren, ein städtebauliches und freiraumplanerisches Rahmenkonzept und einen Vorentwurf für einen Bebauungsplan erstellt. In der zweiten Stufe sollten Festlegungen getroffen werden, die in den B-Plan dann eingearbeitet werden. Für die Gesamtrealisierung werden zehn bis 15 Jahre geschätzt.

Vermarktung, erstes Projekt und Grundsteinlegung:
Am 23.08.2012 erfolgte die Grundsteinlegung für die Hallenerweiterung der DB Fernverkehr AG-Bordservice. Die Aurelies Real Estate hat damit auch die Vermarktung des neuen Stadtquartiers eingeläutet. Errichtet wurde eine 1000 m² große Logistikhalle für die Belieferung und Bedienung der ICE-Bordbistros im Bahnhof.

Aurelies verkauft seine Grundstücke:
Im Februar 2016 hat die Aurelies Real Estate GmbH & Co. KG die komplette Fläche des Projekts an die Leipzig 1 GmbH verkauft, die ihren Sitz in Bremen hat. Gemeinsam mit der Stadt Leipzig möchte man zunächst Baurecht schaffen, um danach das geplante Stadtquartier zu entwickeln.

Leipziger Architekturbüro plant das neue Quartier:
Das Architekturbüro RKW plant zurzeit das Areal "Am Alten Zoll".

     
    _ zurück zum AM ALTEN ZOLL
_ zurück zu
QUARTIERE