Das Projekt "Am Alten Zoll" ist im Bebauungsplan Nr. 323 (westlich des Hauptbahnhofs/südlich der Parthe) verankert und beschäftigt sich mit einem ehemaligen Bahnareal, auf dem nicht mehr genutzte Schuppen und Lagerhallen stehen. Zudem fließt hier die Parthe entlang. Auf der westlichen Seite des Hauptbahnhofs soll ein neues Stadtquartier entstehen. 250 Wohnungen, Gewerbe und Kultur sowie ein Gymnasium sind vorgesehen. Die Parthe soll erlebbar gemacht werden und in eine Grünfläche integriert werden.

Seite 1 _ Geschichte
Seite 2 _ Planungen
Seite 3 _ Bürgerbeteiligung
Seite 4 _ Status / Fertigstellung

     
    Objektbeschreibung:
- Das Objekt befindet sich im Ortsteil Zentrum-Nord auf der Westseite vom Hauptbahnhof.
- Im Osten verläuft die Parthe, im Norden die Berliner Straße mit der gleichnamigen Eisenbahnüberführung, im Süden die Gleise vom und zum Hauptbahnhof und selbiger und im Westen die Kurt-Schumacher-Straße.
- In Nachbarschaft stehen Wohn- und Hotelbauten, der Hauptbahnhof und die Innenstadt.
- Zwei Haltestellen (Hauptbahnhof/Westseite und Wilhelm-Liebknecht-Platz) der Leipziger Verkehrsbetriebe mit insgesamt vier Tramlinien bedienen die Fläche.
- Das Areal liegt mit Schuppen und Ruinen brach.

Projektzeitraum:
- 1996 bis heute

Projektbeteiligte:
- Stadtplanungsamt, Stadt Leipzig
- Aurelies Reals Estate GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main (ehemaliger Eigentümer)
- Leipzig 1 GmbH, Bremen (neuer Eigentümer)
- Deutsche Bahn, Leipzig
- Büro aedvice Noormann-Wachs, Berlin
- RKW Architekten, Leipzig

     
    _ zurück zu QUARTIERE